Weiter zum Inhalt
Zuwanderung und Integration
Deutschland  ist ein Einwanderungsland, Oer-Erkenschwick ist eine  Einwanderungsstadt. Das war sie auch schon in ihrer Geschichte als  Bergbaustadt und zwar mit Erfolg. Das Bundesrecht bietet die von Grünen  lange angestreb­te leichtere Einbürgerung. Alle Verantwortlichen in  Politik und Verwaltung sollten darauf hinwirken, dass  Einbürgerungswillige ohne bürokratische Hürden Oer-ErkenschwickerInnen  mit vollen Staatsbürgerrechten werden können.
Auch wir in Oer-Erkenschwick tragen Verantwortung dafür, dass Menschen unterschied­licher Herkunft friedlich zusammenleben.
Wir  wissen, dass dieses Zusammenleben nicht immer ohne Probleme ist und von  Einheimischen wie Zuwanderern Verständnis und Rücksichtnahme verlangt.  Wir Grünen möch­ten, dass sich alle in Oer-Erkenschwick heimisch fühlen,  ohne die Bindung an ihre Heimat auf­geben zu müssen. Wir wissen auch,  dass Zusammenleben aktive Integration bedeutet. Die wichtigste  Voraussetzung für die soziale Teilhabe ist die Sprachkompetenz. Deshalb  fördern wir alle Angebote, die darauf abzielen, Sprachkompetenz zu  erwerben und zu erhöhen.
Wir  brauchen eine gemeinsame Plattform des gesellschaftlichen Miteinanders,  die die kulturelle Vielfalt als gemeinsame Chance und nicht als  Bedrohung ansieht.
Für diese Gemeinschaftsaufgabe benötigen wir ein umfassendes Konzept.
 
Das  Konzept der cittaslow bietet alle diese Möglichkeiten. Es spricht von  der „gastfreundlichen Stadt“. Um diese Gastfreundschaft auch wirklich zu  leben, sollten wir Neubürger bei uns begrüßen und ihnen mit Rat und Tat  zur Seite stehen. Schön wäre ein Willkommenspaket in dem sich Stadt,  Verwaltung, Vereine etc. vorstellen und das die wichtigsten  Anlaufstellen, Angebote und Kontakte für Neubürger enthält. Vorstellbar  wäre auch, dass sich engagierte Bürger ehrenamtlich als „Paten“ zur  Verfügung stellen um Neubürger bei den ersten Schritten durch unsere  Stadt zu begleiten, bei den bürokratischen Notwendigkeiten zu helfen und  so einen großen Beitrag dazu leisten, dass Neubürger sich in  Oer-Erkenschwick willkommen und angenommen fühlen.
Wir  Grünen wissen, dass aktive Integrationspolitik neue Wege der kommunalen  Beteiligung erfordert. Deshalb setzen wir uns für die Bildung eines  Integrationsrates ein, der in allen Ausschüssen mit beratender Funktion  zugelassen wird. Des Weiteren sollte jede Fraktion mit mindestens einem  Mitglied  vertreten sein.
Die Grünen setzen sich dafür ein:
  • den  Ausbau der Sprachförderungsangebote, beson­ders für Frauen, die häufig  wegen ihres kultu­rellen Hintergrundes bzw. wegen ihres ungeklärten  Aufenthaltsstatus doppelt isoliert bleiben.
  • die Wahl eines Integrationsrates.
  • die Entwicklung neuer kommunaler Beteiligungsformen.
  • aktive Integrationspolitik von Vereinen und Verbänden im Stadtgebiet.
  • Unterstützung der Partnerschaftsvereine.
  • Förderung von nationenübergreifenden Jugendprojekten (Sport, Kunst und Kultur).

Du musst angemeldet sein ,um zu kommentieren.



Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
28 Datenbankanfragen in 0,470 Sekunden · Anmelden