Weiter zum Inhalt
Mahnwache
13Mai

Mahnwache Westfleisch

Auch in Corona-Zeiten wird gegenüber Westfleisch mit einer Mahnwache auf die schlechten Arbeits- und Wohnbedingungen der Werksvertragsarbeiter und für die Achtung des Tier- und Menschenwohls aufmerksam gemacht. Am Dienstag, 12.05.2020, startete die erste Mahnwache nach dem Lockdown unter Auflagen, wie Mindestabstände und eingeschränkte Teilnehmerzahl.

Über die Mahnwache berichteten der WDR, 24Vest und Cityinfo TV. Hier die Links zu den Sendungen:

Aktuelle Stunde des WDR vom 12.05.2020:
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle-stunde/video-aktuelle-stunde—840.html

WDR Lokalzeit Dortmund vom 12.05.2020:
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-lokalzeit-aus-dortmund—612.html (Beitrag unter kompakt)

Bericht 24Vest:
https://www.24vest.de/oer-erkenschwick/oer-erkenschwick-initiative-initiiert-mahnwache-gegen-westfleisch-13760136.html

Bericht Cityinfo TV vom 12.05.2020
https://www.24vest.de/oer-erkenschwick/oer-erkenschwick-mahnwache-westfleisch-toren-cityinfotv-13760418.html

24Jan

Zeichen setzen für Meinungsfreiheit

Grüne trauern um Opfer des Anschlags

Meinungsfreiheit

Silke Krieg, Armin Ziesmann, Carsten Meronk und Christian Wegner

 

Die Grünen Oer-Erkenschwick trauern um die Opfer des Anschlags in Paris auf die Satire- Zeitschrift „Charlie Hebdo“.

Zusammen mit ca. 70 anderen Bürgern der Stimbergstadt, hielten sie am Freitag eine Mahnwache vor der Redaktion der Stimberg Zeitung ab, um ein Zeichen zu setzen für Glauben- und Meinungsfreiheit und gegen Gewalt und Terror.

Anwesend waren Vertreter christlicher und islamischer Glaubensgemeinschaften der Stadt.

Die Hauptbotschaft der Mahnwache: „Wir alle, egal welchen Glaubens, gehören zusammen“, so Hodscha Ismail Dana.

Als Symbol hierfür steht der Bleistift, der weltweit zum Sinnbild geworden ist für die Freiheit der Worte.

Die Grünen stehen weiterhin ein für Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Gewaltlosigkeit und respektvollen Umgang miteinander.

 

23Mrz

Nur wenige Bürger bei Mahnwache auf dem „Roten Platz“

Artikel aus der Stimberg-Zeitung vom 23.03.2011

Mahnwache am 21.03.2011 auf dem "Roten Platz"„Japan erlebt nach den furchtbaren Naturkatastrophen vom 11. März das bisher schwerste Atomkraftunglück seiner Geschichte. Unsere Gedanken sind bei den Menschen vor Ort.“ Das sagt die Oer-Erkenschwicker Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, die stellvertretende Bürgermeisterin Silke Krieg, zu Beginn der Mahnwache gegen Atomkraft auf dem „roten Platz“.

Die Bündnisgrünen haben zu dieser Aktion aufgerufen, doch neben den Aktiven des Grünen-Ortsverbandes haben sich nur wenige Bürger zur Mahnwache eingefunden. Aber denen, die gekommen sind, ist klar: „Das Allerwichtigste ist jetzt, dass den Menschen in Japan geholfen wird.“ weiterlesen »



Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
43 Datenbankanfragen in 0,407 Sekunden · Anmelden