Weiter zum Inhalt
2019 & Allgemein & B'90/Grüne & Bildung & Bundestag & Finanzen & Oer-Erkenschwick & Veranstaltung » Politische Bildungsreise nach Berlin im Juni 2019
21Jun

Politische Bildungsreise nach Berlin im Juni 2019

Die Grünen-Mitglieder vor dem Bundestagsgebäude

Die politische Bildungsreise nach Berlin des OV Bündnis 90/Die Grünen mit der grünen Bundestagsabgeordneten Dr. Irene Mihalic bewegte die fünf Grünen-Mitglieder sehr. Das viertägige Programm war vollgepackt mit beeindruckenden Erlebnissen.

Den bewegenden Anfang des Besuchsprogramms bildete das Stasi-Untersuchungsgefängnis in Berlin-Hohenschönhausen. Der Führer durch das Gefängnis, der heute 73-jährige Karl-Heinz-Richter, erläuterte in typisch Berliner Art die unmenschlichen Haftbedingungen und Foltermethoden der Stasi, die er über mehrere Jahre am eigenen Leib erfahren hat. In seiner Schulzeit auf dem Gymnasium verhalf er 17 Klassenkameraden zur Flucht in den Westen und wurde mit 17 Jahren für dreieinhalb Jahre eingesperrt, verhört und gefoltert. Seine Geschichte schildert er sehr eindrücklich auf seinem YouTube-Kanal. Seine Klassenkameraden aus dem Westen retteten ihm später das Leben. Erich Mielke wollte ihn persönlich erschießen, weil er später weiteren 21 Menschen die Flucht in den Westen verhalf.

Im Bundesrat und im Bundestag lernten die Grünen die Details und Besonderheiten des parlamentarischen Betriebs in Berlin kennen. Dr. Irene Mihalic nahm sich eine Stunde Zeit für die Besuchsgruppe, um ihren Arbeitsalltag vorzustellen und innenpolitische Themen zu diskutieren, wie Entschuldung der Kommunen, staatliche Überwachung vs. Privatsphäre der BürgerInnen und Innere Sicherheit.

Das Mahnmal für die Millionen ermordeten Juden im Zweiten Weltkrieg in der Nähe des Brandburger Tors lud zum Erkunden und Gedenken ein. Den Stelenpark können die Besucher durchwandern. Er ist nach allen Seiten offen. In der Mitte fühlen sich die Menschen sehr klein gegen die großen Stelen. Die Ausstellung zur Topographie des Terrors neben dem Martin-Gropius-Bau und dem Berliner Abgeordnetenhaus in Berlin-Kreuzberg gewährte tiefe Einblicke in die Foltermethoden der Gestapo. In diesem Komplex wurden in den ersten Jahren vor allem Kommunisten, Sozial¬demokraten, Gewerkschafter, Mitglieder kleiner sozialistischer Gruppierungen und Widerstands¬organisationen inhaftiert, vernommen und gefoltert.

Am Abreisetag konnten die Grünen den Gendarmenmarkt besichtigen, einen der schönsten Plätze Europas mit dem Deutschen und Französischen Dom, unweit der Friedrichstraße. Die Ausstellung über die Demokratie in Deutschland hat uns die Geschichte vor Augen geführt. In einem Miniatur-Plenarsaal, der dem Bundestag nachempfunden ist, konnten sich die Politiker auf die Debatten im städtischen Ratssaal an einem Rednerpult einstimmen.

Verfasst am 21.06.2019 um 8:09 Uhr von mit den Stichworten , , , .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.


Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
42 Datenbankanfragen in 0,868 Sekunden · Anmelden