Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche
10Jul

Wegner trifft Andreas Krebs

„Wegner trifft…“ – Das Talkformat in Zeiten von Corona. Immer Freitags trifft Christian Wegner verschiedene Menschen aus Oer-Erkenschwick.

In Folge 10 „Wegner trifft…“ ist Kindergartenleiter Andreas Krebs zu Gast.

Wir sind auch in allen sozialen Netzwerken zu finden:
Facebook: https://www.facebook.com/Grueneoe

Instagram: https://www.instagram.com/grueneoe/

Twitter: https://twitter.com/grueneoe

Die nächste Folge erscheint am Freitag, den 17.07.2020 um 17 Uhr.

Den Link zur gesamten Playlist gibt es hier: https://www.youtube.com/playlist…

13Mai

Mahnwache Westfleisch

Auch in Corona-Zeiten wird gegenüber Westfleisch mit einer Mahnwache auf die schlechten Arbeits- und Wohnbedingungen der Werksvertragsarbeiter und für die Achtung des Tier- und Menschenwohls aufmerksam gemacht. Am Dienstag, 12.05.2020, startete die erste Mahnwache nach dem Lockdown unter Auflagen, wie Mindestabstände und eingeschränkte Teilnehmerzahl.

Über die Mahnwache berichteten der WDR, 24Vest und Cityinfo TV. Hier die Links zu den Sendungen:

Aktuelle Stunde des WDR vom 12.05.2020:
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle-stunde/video-aktuelle-stunde—840.html

WDR Lokalzeit Dortmund vom 12.05.2020:
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-lokalzeit-aus-dortmund—612.html (Beitrag unter kompakt)

Bericht 24Vest:
https://www.24vest.de/oer-erkenschwick/oer-erkenschwick-initiative-initiiert-mahnwache-gegen-westfleisch-13760136.html

Bericht Cityinfo TV vom 12.05.2020
https://www.24vest.de/oer-erkenschwick/oer-erkenschwick-mahnwache-westfleisch-toren-cityinfotv-13760418.html

12Mai

Westfleisch: Wohnsituation der Werkvertragsarbeiter

Bild: Uwe Baumann aus Pixabay

Die Lokalzeit WDR Dortmund berichtete am Montag, 11.05.2020 über die beengte Wohnsituation von Werkvertragsarbeitern, die bei der Firma Westfleisch arbeiten. Hier der Link zur Sendung: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-lokalzeit-aus-dortmund—610.html

Die Grünen bemängeln seit langem die oft unhaltbaren Zustände und kämpfen für bessere Lebensbedingungen. In beengten Wohnverhältnissen und gemeinschaftlicher Nutzung von Bad und Küche entsteht ein hohes Infektionsrisiko. Zudem sitzen die Arbeiter oft Seite an Seite in Kleinbussen, die sie zu den Standorten von Westfleisch bringen. Mindestabstände werden häufig nicht eingehalten. Die Möglichkeit der Ansteckung mit dem Coronavirus steigt.

Die Grünen fordern:

  • Transparenz und zeitnahe Aufklärung über die Situation in der Kommune
  • Verbesserung der hygienische Bedingungen durch die Abschaffung der Merhfachbelegung. Belegung nur einer Person pro Raum.
  • Nutzung freier Hotelkapizitäten und anderer Unterkunftsmöglichkeiten
  • Veränderung der rechtlichen Situation der Werkvertragsarbeiter.
  • Intensive zielgerichtete Kooperation zwischen Land, Landkreisen und Kommunen zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitssituation von Werkvertragsarbeitern. Keine Verschiebung der Verantwortlichkeiten..

28Apr

Menschen unterstützen

An die Hilfsbedürftigen der Stimbergstadt richtete sich eine großzügige Spende der Bündnisgrünen. Mit dem Geld kaufte die Coronahilfe Lebensmittel, die an ältere Mitbürger, die ihre Wohnungen nicht verlassen konnten, verteilt wurden. Eine weitere Sachspende in Form von Windeln und Babynahrung gab es für Kinder in einem unter Quarantäne stehenden Flüchtlingsheim.

07Jul

Gründung der BI „Rettet den Stadtpark“

Rettet den Oer-Erkenschwicker Stadtpark

Um die Bebauung des Oer-Erkenschwicker Stadtparks zu verhindern hat sich jetzt die Bürgerinitiative „Rettet den Stadtpark“ gegründet. Die überparteiliche unabhängige BI trifft sich am kommenden Freitag, 12. Juli, 19 Uhr im Schulungsraum des Magazins auf der Zeche Ewald Fortsetzung an der Ewaldstraße 27.

Sprecher Armin Ziesmann: „Wir heißen alle Bürger willkommen, die sich für die wichtige Grünfläche einsetzen wollen. Wir brauchen viele Mitstreiter um das Ziel zu erreichen.“

Die Onlinepetition (www.openpetition.de/!kdbpp) haben bislang 700 Unterstützer aus der Stimbergstadt unterschrieben. Jetzt werden die Ratsvertreter aller Parteien angeschrieben und um eine Stellungnahme gebeten. Dem Initiator der Onlinepetition reicht das jedoch nicht aus.

Notwendig sei die Gründung der Bürgerinitiative, da SPD, CDU, Die Linke und BOE die Interessen der Stadtparkretter ignorieren. „Unseren Antrag, die Bebauung abzulehnen und nach alternativen Flächen zu suchen wurde von diesen Fraktionen in der Ratssitzung vom 4. Juli abgelehnt“, erläutert der grüne Fraktionsvorsitzende. Jetzt müssen weitere Maßnahmen und Aktionen auf den Weg gebracht werden, um den wertvollen Stadtpark zu erhalten.

Auch die Lokalzeit Dortmund des WDR beleuchtete am 05.07.2019 die Pläne zur Bebauung des Oer-Erkenschwicker Stadtparks. Journalisten des WDR befragten Bürger im Stadtpark, den Bürgermeister Carsten Wewers, den Fraktionsvorsitzenden Bündnis 90/Die Grünen Armin Ziesmann und den Experten für Landschaftsökologie der TU Dortmund Prof. Dietwald Gruehn (www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-oer-erkenschwicks-einziger-park-soll-wohnbebauung-weichen-100.html). Der weltweit anerkannte Wissenschaftler hält den Stadtpark aus sozialen, ökologischen und ökonomischen Gründen  für äußerst ungeeignet für die Wohnbebauung (www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-studiogast-prof-dietwald-gruehn-landschaftsoekologe-100.html).



Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
50 Datenbankanfragen in 0,471 Sekunden · Anmelden