Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche
19Jun

Silke Krieg sachkundige Bürgerin im Kreistag

Aktuelles aus der GRÜNEN Kreistagsfraktion Recklinghausen, 19.6.2012

Silke Krieg, neue Sachkundige Bürgerin

Unser bisheriger Sachkundiger Bürger Dietmar Chudaska ist kürzlich zum Superintendenten des Evangelischen Kirchenkreises Bottrop/Gladbeck/Dorsten gewählt worden und möchte im Sinne der Überparteilichkeit seines neuen Amtes keine parteipolitischen Mandate und Funktionen wahrnehmen, was wir zwar bedauern, aber verstehen.

Dafür freuen wir uns, die GRÜNEN-Ratsfrau und stellvertretende Bürgermeisterin aus Oer-Erkenschwick, Silke Krieg, als Sachkundige Bürgerin gewonnen zu haben. Silke wird uns künftig als Mitglied im Ausschuss für Wirtschafts- und Strukturpolitik unterstützen.

Durch diese Veränderungen wird unsere sechsköpfige Kreistagsfraktion künftig von vier Sachkundigen BürgerInnen unterstützt.

04Mai

Kandidaten-Check mit Christian Wegner

Grüner Landtags-Kandidat: Christian Wegner

aus: www.abgeordnetenwatch.de

These: Arbeitsplätze haben Vorrang vor Umweltschutz

Ihre Auswahl: Stimme nicht zu

Ihre Begründung: Das Schaffen von Arbeitsplätzen und der Schutz unserer Umwelt stellen für mich keine Gegensätze dar. Gerade im Bereich der Umweltwirtschaft haben wir einen großen langfristigen Wachstumsmarkt, der einen regelrechten Arbeitsplatzboom – auch für den Export – schaffen kann.

These: Die Studiengebühren sollen wieder eingeführt werden.

Ihre Auswahl: Stimme nicht zu

Ihre Begründung: Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit sind gerade durch die Abschaffung der Studiengebühren beispielhaft realisiert worden. Wir sollten auf jedes Talent stolz sein und die bestmögliche Ausbildung – im Interesse unserer Zukunft – unterstützen. Deshalb keine Wiedereinführung der Studiengebühren.

These: Es sollte nur noch einen Schultyp für alle geben.

Ihre Auswahl: Stimme nicht zu

Ihre Begründung: Ich stehen klar für ein längeres gemeinsames Lernen, damit die Schullaufbahn länger offen bleibt. Dies ist leistungsfördernder und sozial gerechter. Es ist unser Ziel, dass die Schule jedes Kind bestmöglich und individuell fördern kann, um alle Talente zu entwickeln. Wir brauchen Jeden!

weiterlesen »

04Mai

Christian Wegner – Kandidat im Vest

Homepage von Radio Vest

Landtagskandidat Christian Wegner

Name: Christian Wegner

Partei/Parteimitglied seit: Bündnis 90 / Die Grünen seit Anfang 2012

Geburtsdatum: 1965

Beruf: Diplom-Kaufmann

Wohnort: Oer-Erkenschwick

Familie/Familienstand: verheiratet

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Reisen mit dem Rucksack in alle Welt

Mein Herz schlägt für… den FC 26 Erkenschwick, dessen Vorsitzender ich bin

Mein Lieblingsort im Vest ist… die Haard… weil es dort sehr schön und ruhig ist…

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht oder darüber kann ich weinen: Herzhaft lachen kann ich immer wieder über Dieter Krebs, Loriot und Volker Pispers (wobei da manchmal das Lachen im Halse steckenbleibt).
Weinen kann ich über Slum-Kinder, die so häufig weltweit in ärmsten Verhältnissen mit Hunger aufwachsen und oft niemals im Leben eine echte Chance haben werden, obwohl auch sie voller Talente sind.

Politisches:

Für diese Themen stehe ich:
Wirtschaft, Ökologie und Energie.
Statt weiterhin auf die knapper und teurer werdenden fossilen Ressourcen (Gas und Öl) zu setzen, brauchen wir einen schnelleren Ausbau nachhaltiger Energieträger (Wind, Solar, Wasser, Biomasse, Kraft-Wärme-Kopplung). Sie schonen nicht nur die Umwelt dauerhaft, sondern schaffen auch nachhaltige und moderne Ausbildungs- und Arbeitsplätze im Handwerk und in der mittelständischen Industrie in unserer Region.

NRW kann und sollte Umwelttechnologien zu einem echten Exportschlager weltweit entwickeln, in dem es eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung übernimmt. Erneuerbare Energien, Einsparungen durch energetische Sanierungen (Dämmungen) und effizientere Systeme mit hohen Wirkungsgraden (Bsp. Kraft-Wärme-Kopplung = >95% Nutzungsgrad versus Kohlekraftwerk 40%) haben das Potential unser Land grundlegend nach vorne zu bringen, viele Arbeitsplätze zu schaffen und einen echten Wachstumsschub durch neue Schlüsseltechnologien zu initiieren (New Green Deal).

Haushalt und Finanzen
Unsere Städte müssen handlungsfähig bleiben. Die Einnahmeseite muss durch eine aktive Wirtschaftspolitik gestärkt werden. Der „Ost-Soli“ muss durch einen „Bedarfs-Soli“ ersetzt werden und die sozialen Lasten müssen gerechter, zugunsten der Kommunen verteilt werden.

Bildung, Ausbildung, Qualifizierung
Wissen ist Zukunft. Die langfristige Wettbewerbsfähigkeit von NRW wird durch die Qualität der Bildung bestimmt. Ein ausgezeichnetes (kostenfreies) Bildungssystem, exzellente Aus- und Weiterbildungsangebote, die Unterstützung von Forschung und Entwicklung sowie der generationenübergreifende Austausch sichert unsere Zukunft. JEDES Kind hat das Recht auf eine gute (Aus-) Bildung.

Anspruch an Politik
Es gilt insgesamt bei allen politischen Handlungen zu prüfen, ob sie in der Lage sind eine lebenswerte Umwelt mit sauberer Luft, gesunden Lebensmitteln, Lärmschutz und wirksamen Tierschutz zu erhalten.  Die Einbeziehung von Bürgern durch Bürger- und Volksbefragungen ist geeignet die Qualität vieler Entscheidungen zu verbessern.

Ich gehöre in den Landtag, weil…ich der festen Überzeugung bin, dass eine solide kaufmännische Ausbildung in Verbindung mit internationaler Erfahrung in Düsseldorf gebraucht wird und von großem Vorteil für unser Land und unsere Region sein wird.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Leerstandsflächen wie z.B. das Zechengelände in Oer-Erkenschwick oder aber die Kasernenflächen in Hullern und Datteln schnellstmöglich nachhaltigen Nutzungen zuzuführen und auf diesen Flächen Kompetenzzentren für neue Energien und Technologien zu initiieren.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Gegner habe ich nicht – nur Mitbewerber um die Gunst des Wählers. Ich trete mit Kompetenzen an, die leider nicht mehr sehr häufig im heutigen Politikgetriebe zu finden sind.  Darüber hinaus ist  mir nach vielen Jahren als 1.Vorsitzender eines Vereines mit 520 Menschen sehr wohl bewusst, wo der „Schuh drückt“ und was die täglichen Nöte von vielen Menschen sind, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich…dass jede Wahlverweigerung eine Stimme für die Falschen ist.  Wer Extremismus von rechts oder links verhindern will sollte auf jeden Fall wählen gehen. Außerdem sollte jeder stolz sein das Recht zur (Aus-) Wahl zu haben.

Politik nervt mich, wenn… immer wieder von der derzeitigen Regierung Fördergelder vom „kleinen Mann“ abgezogen werden, um sie dann den gro0en Konzernen zuzuschanzen (z.B. Streichung Solarförderung zur besseren Förderung der Off-Shore Windparks oder aber die unsäglich und unnötige Förderung der Hoteliers ). Wähler ganz offensichtlich belogen werden und es den Lügnern im Nachhinein nicht einmal peinlich ist (siehe Nachtflugverbot Frankfurt und die Aussagen von Roland Koch)

22Mrz

Neuer Kreisvorstand bei Bündnis 90/Die Grünen

Artikel aus der Stimberg-Zeitung vom 22.03.2011

Martina Herrmann und Michael Sandkühler bilden jetzt die Doppelspitze

KMV B'90-Grüne KV RecklinghausenMartina Herrmann aus Herten und Michael Sandkühler aus Marl führen gemeinsam den Kreisverband der Grünen.

Auf der Kreismitgliederversammlung am 16.03.2011 in Oer-Erkenschwick wurden die Politikerin und der Politiker in die bei den Grünen übliche Doppelspitze gewählt. Während Michael Sandkühler bereits seit zwei Jahren Kreisvorsitzender ist, trat Martina Herrmann die Nachfolge von Antje Gößling-Quast aus Recklinghausen an, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand.

Der geschäftsführende Vorstand wird komplettiert durch die langjährige Kassiererin Elke Marita Stuckel-Lotz (Gladbeck). Zu Beisitzern wählte die Mitgliederversammlung Andreas Kemna (Castrop-Rauxel), Mechthilde Banach (Dorsten), Armin Ziesmann (Oer-Erkenschwick), Karin Haberer-Unger (Haltern am See) und Rolf Nowak (Recklinghausen).

Die Versammlung, die mit einer Schweigeminute für die Opfer der Katastrophen in Japan begann, diskutierte intensiv, wie auf die Gefahren der Atomkrfaft aufmerksam gemacht werden kann. In der Planung seien kreisweite Mahnwachen, teilte der Vostand mit. Auch an der Anti-Atom-Großdemonstration in Köln am kommenden Wochenende wird der Kreisverband der Grünen teilnehmen. Die Planungen dafür wurden auf der Kresiversammlung ebenfalls koordiniert.

11Feb

Thorsten Winskowski ist Landtagskandidat

Silke Krieg, Sprecherin der Oer-Erkenschwicker Grünen, gratulierte Thorsten Winskowski zu seiner Wahl als Direktkandidat für die Landtagswahl 2010. Der 36-Jährige Halterner wurde für den Wahlbezirk Recklinghausen IV gewählt, zu dem auch Oer-Erkenschwick zählt. Der grüne Altenpfleger arbeitet mit körperlich und geistig behinderten Menschen. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Bei den Grünen setzt er sich vor allem für die Klimapolitik und die Bildungspolitik ein. Der Landtagskandidat ist sich sicher: „Diese beiden politischen Bereiche werden unsere Zukunft bestimmen“.



Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
45 Datenbankanfragen in 0,591 Sekunden · Anmelden